»Man braucht nichts im Leben zu fürchten, man muss nur alles verstehen.«

Marie Sklodowska Curie

Medizinstrafrecht

Das Medizinstrafecht ist ein komplexes Rechtsgebiet. Wir betreuen in unserer Kanzlei Strafverfahren gegen sämtliche Angehörige der Heilberufe. Für Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten und Pflegekräfte sind diese Verfahren mit hohen wirtschaftlichen und persönlichen Risiken verbunden.
Ein wichtiger Bereich im Medizinstrafrecht ist der Vorwurf eines Behandlungsfehlers, insbesondere bei Versterben des Patienten. Da die medizinische Einschätzung weder durch Richter, Staatsanwälte als auch Rechtsanwälte vorgenommen werden kann, gewinnt die reibungslose und frühzeitige Zusammenarbeit mit Sachverständigen im Medizinstrafverfahren an Bedeutung. Dies muss frühzeitig erkannt und umgesetzt werden. Durch die anwaltliche Erfahrung im medizinstrafrechtlichen Mandat kann die Sachkenntnis des Mandanten aufbereitet und so der medizinische Sachverhalt für Juristen verständlich gemacht werden. Das Ziel einer Verteidigung im Medizinrecht ist es, hierdurch eine öffentliche Hauptverhandlung nach Möglichkeit zu vermeiden und das Verfahren zügig zur Einstellung zu bringen, schon um eine negative Berichterstattung zu vermeiden.


Angehörige der Heilberufe, die der mit einem Strafverfahren konfrontierte sind, benötigen zur Bewältigung dieser Hürden eine effiziente Strafverteidigung mit Kenntnis der Spezialmaterie, über welche Rechtsanwältin Daniela Hery als nicht nur als Fachanwältin für Medizinrecht, sondern auch als erfahrene Strafverteidigerin verfügt. Ausgewiesene Expertise bringt sie darüber hinaus auch im Bereich der Bearbeitung von Patientensuiziden und Entscheidungen am Lebensende mit. Die neuen strafrechtlichen Regelungen in diesen Bereichen hat hier zu einer zunehmenden Fokussierung geführt. Ein Verfahren mit einer vermuteten „unnatürlichen Todesursache“ führt automatisch zur Einleitung eines Strafverfahrens und sollte so früh wie möglich aktiv begleitet werden.


Ein neueres Phänomen sind die zum Teil flächendeckenden Ermittlungsverfahren gegen Ärzte im Bereich der Vermögensdelikte, wobei es insbesondere um den Vorwurf des Abrechnungsbetrugs oder der Untreue geht. Ein mit Unklarheiten und Widersprüchen behaftetes, sich ständig änderndes Abrechnungssystems führt vermehrt zu unberechtigten Vorwürfen und wird dem Grundsatz der „Ultima Ratio“ des Strafrechts nicht gerecht. Dem niedergelassenen Vertragsarzt, der neben dem schwebenden Verfahren weiter seinem täglichen Geschäft nachgehen muss, steht dabei ein enormer Verwaltungsapparat gegenüber, zum einen in Form der Krankenkassen und der Kassenärztlichen Vereinigung, zum anderen durch Schaffung sog. Schwerpunktstaatsanwaltschaften. Aus diesem Grund werden an dieser Stelle besondere anwaltliche Kenntnis benötigt, um zu einem optimalen Abschluss zu gelangen.

Die interdisziplinäre Ausrichtung der Sozietät Bernard Korn & Partner ermöglicht zudem in den Fällen, in denen Spezialkenntnisse aus anderen Rechtsgebieten notwendig sein sollten, die reibungslose Zusammenarbeit mit den entsprechenden Fachkollegen in und außerhalb unserer Kanzlei.

Ihre Fachanwälte

RA Daniela Hery

Daniela Hery LL.M.
Rechtsanwältin

Fachanwältin für Medizinrecht

Fachanwältin für Strafrecht

Michael Bernard

Michael Bernard
Rechtsanwalt

Fachanwalt für Strafrecht