»Man braucht nichts im Leben zu fürchten, man muss nur alles verstehen.«

Marie Sklodowska Curie

Medizinrecht

Unternehmensberatung

Die Gesundheitswirtschaft ist einer der größten Teile der deutschen Volkswirtschaft. Gerade durch den demographischen Wandel ist es auch ein Markt der Zukunftschancen bietet. Dem unternehmerischen Denken und Handeln sind im Gesundheitswesen Grenzen gesetzt. Der Berater benötigt aus diesem Grund detaillierte Kenntnisse über die Besonderheiten der Heilberufe sowie der ärztlichen, zahnärztlichen und klinischen Organisation.

Gerne beraten wir Sie zu Fragen der Existenzgründung und der Existenzsicherung im Gesundheitsbereich.

 

Die Schwerpunkte im Rahmen der Unternehmensberatung sind:

Existenzgründung im Gesundheits- und Sozialwesen

Wir leisten Hilfe beim Erstellen und Umsetzen eines Businessplans. Berufszugang, Berufsausübung, Berufsgerichtsbarkeit von Ärzten und Zahnärzten sowie Berufs- und Standesrecht der übrigen Heilberufe sind gesondert geregelt. Diese berufsrechtlichen Besonderheiten müssen stets in die Gründungsberatung miteinfließen. Hierbei vermitteln wir Ihnen Gründungswissen sowie Brancheninformationen und verhelfen Ihrem Unternehmen hierdurch zu einem erfolgreichen Start.

Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen

Hierunter verstehen wir vor allen Dingen die Implementierung einer guten Korrespondenz mit den Akteuren des Gesundheitswesens.

Berufsrechtliche Besonderheiten, wie die beispielsweise die Einhaltung des Wirtschaftlichkeitsgebots gemäß § 12 Abs. 1 SGB V werden hierbei berücksichtigt. Die Leistungen müssen demnach ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein; sie dürfen das Maß des Notwendigen nicht überschreiten. Leistungen, die nicht notwendig oder unwirtschaftlich sind, können Versicherte nicht beanspruchen, dürfen die Leistungserbringer nicht bewirken und die Krankenkassen nicht bewilligen. Aus diesem Grund ist das Maß des notwendigen, mit den Leistungserbringern zu korrespondieren. Praxisbesonderheiten sind frühzeitig zu erfassen und mit den Kostenträgern zu kommunizieren. Daneben sind Besonderheiten für den Arztvertrag mit seinen Hauptpflichten (insbesondere Behandlungspflicht und Umgang mit Patientendaten) und Nebenpflichten zu berücksichtigen.

Innerbetriebliches Rechtswesen

Unternehmen des Gesundheitswesens sehen sich in den letzten Jahren gehäuft mit Korruptionsvorwürfen konfrontiert. Der Umgang mit Bestechungsversuchen und unlauteren Wettbewerbshandlungen ist erforderlich. Darüber hinaus hat die Strafverfolgung in diesen Bereichen zugenommen, nicht zuletzt durch die Einrichtung von spezialisierten Polizeieinheiten und der Bildung von Schwerpunktstaatsanwaltschaften. Die Implementierung eines effektiven Compliance-Management-Systems kann Unternehmen aus diesem Grund nicht nur vor immensen Reputationsverlusten, sondern auch vor strafrechtlicher Verfolgung und hohen Geldbußen bewahren. Der Begriff Compliance steht dabei für die Einhaltung von gesetzlichen Bestimmungen, regulatorischer sowie berufsrechtlicher Standards und Erfüllung weiterer, wesentlicher vom Unternehmen selbst gesetzter ethischer Standards und Anforderungen. Gemeinsam mit Ihnen können wir zur Erreichung dieses Ziels interne Dienstanweisungen und Richtlinien entwickeln, Mitarbeiter schulen sowie branchenspezifische Trainingsprogramme zur Verhinderung von Wirtschaftskriminalität durchführen. Selbstverständlich berücksichtigen wir dabei vorhandene oder entwickelte Präventionsinstrumente.

Ihre Fachanwältin

RA Daniela Hery

Daniela Hery LL.M.
Rechtsanwältin

Fachanwältin für Medizinrecht

Fachanwältin für Strafrecht